Die Naturspektakel der Alpen

Das älteste Wildnisgebiet der Schweiz, der Schweizerische Nationalpark, bildet den Kern des Biosphärenreservats. Seit über 100 Jahren geschützt, ist er eine einzigartige Attraktion. Seit 2010 bildet der regionale Naturpark Biosfera Val Müstair die Pflege- und Entwicklungszone im Süden des Nationalparkes. 2016 wurde die Pflege- und Entwicklungszone im Norden (Engadin) ein weiterer Teil des Biosphärenreservats. Damit umranden die Gemeinden Val Müstair und Scuol die Kernzone – den Schweizerischen Nationalpark - mit ihrer arten- und strukturreichen Kulturlandschaft. Biosphärenreservat seit 2010.

  • A la riva dal Rom
    Der Rombach ist einer der wenigen, unverbauten Haupttalflüsse der Schweiz. Erkunden Sie den Rom auf dem Themenweg ‘A la riva dal Rom’ von der Quelle bis zur italienischen Grenze. Dabei wandern Sie dem natürlichen Flussufer entlang, überwinden Steilstufen und erleben geheimnisvolle Auen.
    Mehr erfahren
     

    Senda da l’ uors im Val Müstair und Engadin
    Gut 100 Jahre nachdem der letzte Bär in der Schweiz im Val S-charl erlegt wurde, wandern seit 2005 regelmässig Bären aus dem Trentino in die Nationalparkregion ein. 2009 wurde im Val Müstair der erste Bärenpfad in der Region eröffnet. 2010 folgte der Bärenpfad im Val S-charl. An neun interaktiven Stationen können Erwachsene und Kinder mit allen Sinnen erleben, wie sich ein Bär fühlt und verhält.
     

    Museum Schmelzra Val S-charl
    Im Museum Schmelzra ist eine umfassende Bergbauausstellung zu sehen. Darin wird auch auf die Geologie der Region ein Schwerpunkt gelegt. Im Dachgeschoss des Museums kann die durch den Schweizerischen Nationalpark erstellt Bärenausstellung besucht werden. Sie bietet einen guten Einstieg in den Bärenerlebnisweg.
    Mehr erfahren

  • Karte