Kilian Volken, Bergführer beim Bergsteigerzentrum Aletsch und Skilehrer im Welterbe Swiss Alps Jungfrau-Aletsch erzählt: 

Was ist Ihre Rolle in der Welterbestätte?
Als Bergführer und Skilehrer habe ich das Privileg, das ganze Jahr über im Welterbe unterwegs zu sein. Besonders in den Sommermonaten darf ich viele Gäste über den Aletschgletscher führen und ihnen dieses Naturwunder aus nächster Nähe präsentieren.

Welcher Bezug besteht zu ihr?
Die Leidenschaft für den Alpinismus habe ich von meinem Vater und meinem Grossvater geerbt. So lief ich vor über 60 Jahren zum ersten Mal über den Aletschgletscher. Früher war ich vor allem in den 4000er der Alpen unterwegs. Dann haben mich die hohen Berge des Himalayas in ihren Bann gezogen (Anm. der Redaktion: Kilian Volken hat acht 8000er Expeditionen gemacht, vier davon mit Gipfelerfolg wie beispielsweise dem Mount Everest). Heute muss ich sagen, dass der Aletschgletscher von all den Orten, die ich gesehen habe, mein absoluter Lieblingsort ist.

Welches ist Ihr Lieblingsort in der Welterbestätte? Haben Sie einen Geheimtipp?
Mein Lieblingsort ist der Aletschgletscher vom Konkordiaplatz abwärts bis ans Ende des Gletschers. Er ist mit seinen 23km Länge und unglaublichen 11 Milliarden Tonnen Eis der grösste Gletscher der Alpen. Näher als auf einer geführten Gletschertour kann man dem weissen Riesen nicht kommen.

Wann ist die beste Besuchszeit und warum?
Für Skitouren ist insbesondere der Spätwinter geeignet. Ich persönlich finde den Gletscher jedoch viel dynamischer und eindrücklicher während der Sommermonate, wenn das Weiss des Gletschers sich von den umliegenden Farben der Landschaft abhebt. Ende Juni bis Mitte Oktober ist die perfekte Zeit für eine Gletschertour.

Was kann man unternehmen? Welche Aktivitäten in der Welterbestätte empfehlen Sie besonders?
Ich sage immer, dass die Alpen der grösste Spiel- und Rummelplatz der Menschen sind. Im Welterbe Swiss Alps Jungfrau-Aletsch gibt es daher eine Menge «dankbarer» Drei- und Viertausender - sowohl für Anfänger wie auch für fortgeschrittene Berggänger. Auch mehrtägige Gletschertouren wir jene vom Grimselpass ins Lötschental sind einmalig schön.

April 2020

Unser Welterbe