Zwischen 2003 und 2008 haben die Gründungsmitglieder die Idee einer nationalen Kooperation zwischen allen Schweizerischen UNESCO-Welterbestätten und UNESCO-Biosphären entwickelt und vorangetrieben. Da in dieser Zeitspanne die Zahl der Welterbestätten gestiegen ist, drängte sich eine einheitliche nationale Organisation auf. 2009 wurde UNESCO Destination Schweiz (UDS) mit Sitz in Bern gegründet (neuer Name seit 21.10.2014 World Heritage Experience Switzerland - WHES).

 

Die Mitglieder

Welterbestätten

Touristische Partner

Altstadt von Bern Bern Tourismus
www.bern.com
Benediktinerinnen-Kloster St. Johann in Müstair
www.muestair.ch
Tourismus Engadin Scuol Samnaun Val Müstair
www.engadin.com
Drei Burgen sowie Festungs- und Stadtmauern von Bellinzona
www.bellinzonaunesco.ch
Bellinzona Turismo
www.bellinzonaturismo.ch
La Chaux-de-Fonds / Le Locle, Stadtlandschaft Uhrenindustrie
www.watch-cities.ch
Tourisme neuchâtelois
www.neuchateltourisme.ch
Lavaux, Weinberg-Terrassen
www.lavaux-unesco.ch
Lavaux Patrimoine mondial
www.lavaux-unesco.ch
Monte San Giorgio
www.montesangiorgio.org
Mendrisiotto Turismo
www.mendrisiottourismo.ch
Prähistorische Pfahlbauten um die Alpen
www.palafittes.org
www.latenium.ch
 

Swiss Coordination Group UNESCO Palafittes c/o Archäologie Schweiz
www.palafittes.org
www.latenium.ch

Rhätische Bahn in der Landschaft Albula/Bernina
www.rhb.ch/unesco
Verein Welterbe RhB
www.rhb.ch
Schweizer Alpen Jungfrau-Aletsch
www.jungfraualetsch.ch
UNESCO-Welterbe Schweizer Alpen Jungfrau Aletsch
www.jungfraualetsch.ch
Schweizer Tektonikarena Sardona
www.unesco-sardona.ch
IG Tektonikarea Sardona
www.unesco-sardona.ch
Stiftsbezirk St.Gallen
www.stiftsbezirk-sg.ch
St. Gallen-Bodenseee Tourismus
www.st.gallen-bodensee.ch

 

Weitere Mitglieder sind

 

Die Mitgliedschaft kann von natürlichen und juristischen Personen sowie Anstalten und Körperschaften des privaten und öffentlichen Rechtes erworben werden, welche den Zweck des Vereins unterstützen.

 

Schwerpunkteprogramme

Die WHES arbeitet in drei Schwerpunkteprogrammen: Angebotsentwicklung, Marketing/Kommunikation und Build Relationship.

Schwerpunktprogramme