Ein aussergewöhnlicher Beitrag zur Moderne

Kaum ein Architekt hat das moderne Bauen weltweit so geprägt wie der in La Chaux-de-Fonds aufgewachsene Charles-Edouard Jeanneret – besser bekannt als „Le Corbusier“. Die 17 ausgewählten Objekte in Argentinien, Belgien, Deutschland, Frankreich, Indien, Japan und der Schweiz zeugen von einer unvergleichbaren Kreativität und Vielseitigkeit in verschiedenen Kontexten. Zwei dieser Objekte befinden sich in der Schweiz: "La Petite villa au bord du lac Léman" in Corseaux und "L’Immeuble Clarté" in Genf. Le Corbusier ist eine Schlüsselfigur der Internationalisierung der Architektur und der Stadtplanung, welche die Stadtlandschaften im 20. Jahrhundert weltweit geprägt hat. Weltkulturerbe seit 2016.



Wussten Sie?

• Le Corbusier hat als einer der ersten Architekten weltweit auf allen fünf Kontinenten gebaut oder geplant.

• Le Corbusier baute zwei Häuser für seine Eltern: Das "Maison Blanche" in La Chaux-de-Fonds und “La Petite villa au bord du lac Léman” in Corseaux.