Weltkulturerbe seit 2016

 

Ein herausragender Beitrag zur "Modernen Bewegung"

Dieses Weltkulturerbe vereint 17 architektonische Objekte in der Schweiz, Argentinien, Belgien, Deutschland, Frankreich, Indien und Japan. In ihren verschiedenen Kontexten zeugen sie von unvergleichbarer Kreativität und Vielseitigkeit.

Zwei Bauwerke befinden sich in der Schweiz: La Petite maison au bord du lac Léman in Corseaux und l'Immeuble Clarté in Genf.

Die UNESCO betitelt Le Corbusier als eine Schlüsselfigur der Internationalisierung der Architektur und der Stadtplanung. Er prägte die Stadtlandschaften im 20. Jahrhundert weltweit.