Einkehr bei den Benediktinerinnen

Die Klosteranlage wurde im 8. Jahrhundert von Karl dem Grossen gegründet und nie völlig zerstört. Gut erhalten offenbart sie daher die Baustile mehrerer Epochen und birgt Kunstschätze aus über zwölf Jahrhunderten – ein Anziehungspunkt nicht nur für Archäologen und Kunsthistoriker. Das Kloster wird noch heute im Geist des benediktinischen «ora et labora» von Nonnen belebt. Welkulturerbe seit 1983.

Wussten Sie?

• Das Kloster St. Johann in Müstair wird seit 1241 Jahren von Benediktiner/innen bewohnt.
• Zählt man alle Psalmen zusammen, die bis heute im Kloster St. Johann in Müstair gebetet wurden, dann ergibt dies die Zahl 9‘705‘861.

Wer wirkt hinter den Kulissen des Klosters?



Informationen

Öffnungszeiten

Klostermuseum:
Mai – Oktober - täglich von 9:00 bis 17:00 Uhr
Sonntag und allg. Feiertage von 13:30 bis 17:00 Uhr
November – April - von 10:00 bis 12:00 und von 13:30 bis 16:30 Uhr
Sonntag und allg. Feiertage - von 10:00 bis 12:00 Uhr

Anreise

Zug/Bus bis:
Zernez Bahnhof und dann Bus bis Müstair Clostra Son Jon
Mehr Informationen auf SBB.ch
Vergünstigte Anreise mit dem UNESCO-Welterbe Ticket

Auto:
Kantonsstrasse Richtung Zernez/Müstair
Mehr Informationen auf Google Maps